OMAS GEGEN RECHTS fordern klare Kante gegen regelwidrige Corona-Demos!

Die Bilder von Berlin, Leipzig, Kassel und Stuttgart haben sich eingebrannt: Hemmungslose Demonstranten versuchen den Reichstag zu stürmen, laufen in Massen ohne Genehmigung durch Innenstädte, ohne Masken und ohne Abstand zu halten, greifen Medienvertreter an, skandieren Hetzparolen gegen „das System“.

Die Sicherheitskräfte wirken dabei oft überfordert und hilflos, während sie kleine Gruppen von Gegendemonstranten einkesseln oder aus dem Weg räumen.

OMAS GEGEN RECHTS protestieren bundesweit in vielen Städten am 11./12.4. gegen diesen laschen Umgang mit tausendfachen Regelverstößen bei Corona-Demos – auch in München. Sie fordern konsequentes Eingreifen für den Infektionsschutz und bundeseinheitliche Maßnahmen zum Schutz der Demokratie und unser aller Gesundheit.

Münchner OMAS GEGEN RECHTS haben am 11. April vormittags auf dem Marienplatz ihre 17 Forderungen gezeigt und flankieren diese Aktion mit Schreiben an die Verantwortlichen in der Landespolitik.

Zwei Münchner OMAS GEGEN RECHTS auf dem Marienplatz
Arbeitsauftrag der OMAS GEGEN RECHTS an die Politik
Protestaktion auf dem Münchner Marienplatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.